nera_maria_2017_iii002004.gif
Nera Maria
La Storia

Mit ihrem neuen italienischsprachigen Programm
NERA MARIA kehrt Fabiola Saccomanno zu ihren Wurzeln zurück.
Der Duft der Zitronenblüten, die Freibeuter des Tyrrhenischen Meeres, die knorrigen, alten Olivenbäume - sie lassen die italienische Sängerin nicht mehr los.

Das mit dem Komponisten Matthias Weiher erarbeitete Programm erzählt mit Kompositionen voller Kraft und Sinnlichkeit von der Melancholie sizilianischer Gastarbeiter, deren Seelen in der Fremde keine Heimat fanden und den Erinnerungen ihrer Kinder - aber auch vom Humor und der Lebenslust ihrer Landsleute.

Aus Lavastein gemeißelte Madonnenfiguren, die auf
Sizilien an jeder Wegeskreuzung zu finden sind, inspirierten Fabiola Saccomanno zum Titelsong ihres Programms, das demnächst auf CD erscheinen wird:
La NERA MARIA ist eine ambivalente Figur einer tief in
der katholischen Tradition verwurzelten Gesellschaft -
sie verkörpert sowohl das Heilige als auch das sinnliche Begehren.
nera_maria_2017_iii002003.jpg
nera_maria_2017_iii002002.jpg
nera_maria_2017_iii002001.jpg
English
Italiano